Ringvorlesung Sommersemester 2017: Gender im 21. Jahrhundert aus interdisziplinärer Perspektive

Die gesellschaftliche Relevanz von Genderfragestellungen ist größer denn je, zumal sich inzwischen nicht nur die Männlichkeitsforschung etabliert hat, sondern Gender-Identitäten auch zunehmend als multipel bzw. plural verstanden werden. Zudem bringen Aufmerksamkeit für kulturelle Diversität, Anerkennung sexueller Orientierungen und körperlich-leibliche Intersexualitäts-Phänomene ebenso wie sozioökonomische Entwicklungen im Kontext von Globalisierung und Migration weitere Fragestellungen und neue Disziplinen in das – immer schon interdisziplinär orientierte – Forschungsfeld der Gender Studies hinein und fördern eine zunehmend intersektionale Analyse von Genderphänomenen.

Die Ringvorlesung soll diese neuen Entwicklungen und Impulse sowohl über einen Input von einschlägigen WissenschaftlerInnen außerhalb der FAU Erlangen-Nürnberg  als auch über einen Austausch innerhalb der FAU reflektieren und fortschreiben – mit dem Ziel einer erweiterten und vertieften multi- bzw. interdisziplinären Zusammenarbeit.
Zur Ringvorlesung