Navigation

Noch Plätze frei! Seminar „Trotzkopf wird Ärztin“! – Medizinstudium im Mädchenbuch 1906–1970

Cover des Buches "Studierte Mädels"

Im Mädchenbuch „Studierte Mädel“ von 1906 beschließen zwei Freundinnen aus bürgerlichem Hause, dass sie Ärztinnen werden wollen. Das Buch beschreibt ihre Bemühungen um Abitur und Staatsexamen gespickt mit allerhand humoristischen Einlagen und romantischen Verwicklungen – zu einem Zeitpunkt, in dem es in Deutschland noch kaum Mädchengymnasien gab und erst wenige Universitäten Frauen zum Studium zuließen: Reichsweit durften sich Frauen erst ab 1909 immatrikulieren. Dieses Buch nahm also unbestreitbar eine Vorreiterrolle ein und mag so manche Leserin zum Medizinstudium ermuntert haben. Gleiches gilt auch für Mädchenbücher der folgenden Jahrzehnte, deren Protagonistinnen ein Medizinstudium unternahmen. Aus unserer heutigen Sicht stellt solche Unterhaltungsliteratur eine hervorragende Quelle dar, um das sich wandelnde Frauenbild vom „Heimchen am Herd“ bis zur leitenden Oberärztin im 20. Jahrhundert nachzuzeichnen und die Geschichte des Frauenstudiums zu illustrieren. Gleichzeitig ermöglicht sie die Frage nach der prinzipiellen Bedeutung von jugendlichen Leseerfahrungen für die spätere Berufswahl.

Inhalte
Das Seminar beschäftigt sich mit Mädchenbüchern von 1906 bis ca. 1970, liest typische Vertreter in Ausschnitten und ordnet sie in den historischen Kontext ihrer Entstehungszeit ein (Anfänge Frauenstudium, Nationalsozialismus, Nachkriegszeit, Aufbruch um 1970). Besonderes Augenmerk liegt auf der gemeinsamen Diskussion der gelesenen Mädchenbücher in der Gruppe. Alle Studentinnen und Studenten, die gerne lesen, sind willkommen (auch ohne einen Schein zu machen)!
Termin: montags, 16–18 Uhr
Beginn: 21. Oktober
Ende: 20. Januar
Ort: Seminarraum des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin, Glückstr. 10, EG (bitte klingeln)
Schein: Schlüsselqualifikation 3,0 ECTS
Veranstalter: Institut für Geschichte und Ethik der Medizin,
Dr. Nadine Metzger, Medizinhistorikerin
keine Anmeldung erforderlich – einfach vorbeikommen und dazustoßen!
Behandelte Mädchenbücher u.a. Emmy Rhoden: Der Trotzkopf (1889); Else Ury: Studierte Mädel (1906); Lisa Heiss: Auf Wiedersehen in Tübingen (1942); Emma Gündel: Elkes neues Leben (1938); Berte Bratt: Umwege zum Glück (1971); Martha Schlinkert: Heike erobert das Leben (1973); Berte Bratt: Nur ein Jahr, Jessica! (1973)