Navigation

Dr. Nadine Metzger

Lehrstuhl für Geschichte der Medizin

Glückstr. 10
91054 Erlangen

Geschichte von Geisteskrankheiten und Psychotrauma; Geschichte des Frauenstudiums der Medizin

  • Konstitutionslehre und Medizintheorie 1910-1930 (Habilitationsprojekt)
  • Die Rezeption von De Morbo Sacro ca. 1800–2000

  1.  „Not a Daimon, but a Severe Illness“. Oribasius, Posidonius and Later Ancient perspectives on superhuman agents causing disease, in: Mental Illness in Ancient Medicine. From Celsus to Caelius Aurelianus, hrsg. v. Peter Singer und Chiara Thumiger, Leiden: Brill 2018 (Studies in Ancient Medicine 50), S. 79-106.
  2. „‚Auf strengster wissenschaftlicher Grundlage‘. Die Etablierungsphase der modernen Konstitutionslehre 1911 bis 1921“, in: Medizinhistorisches Journal 51 (2016), S. 209–245.
  3. „Railway Spine, Shell Shock and Psychological Trauma. The limits of retrospective diagnosis“, in: Trauma and Traumatization in Individual and Collective Dimensions. Insights from Biblical Studies and Beyond, ed. by Eve-Marie Becker, Jan Dochhorn and Else Holt, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2014, S. 43–61.
  4. Wolfsmenschen und nächtliche Heimsuchungen. Zur kulturhistorischen Verortung vormoderner Konzepte von Lykanthropie und Ephialtes, Remscheid: Gardez Verlag 2011.