Navigation

Ringvorlesung des IZGDD im Sommersemester 2018

Zuordnungen in Bewegung: Geschlecht und sexuelle Orientierung quer durch
die Disziplinen

montags, 18:00-19:30, KH 1.020

Ausgehend von Begrifflichkeiten und Konzepten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, das Diskriminierungen wegen des Geschlechts und der sexuellen Identität verhindern will, stellt sich die grundlegende Frage nach der inhaltlichen Konkretisierung, Abgrenzung und möglichen Verbindung dieser (Zu-)Ordnungskonzepte. Die changierende Relevanz, Ausfächerung und Problematisierung von Gender, Körper und Sexualität stellt sich in aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen mit neuer Brisanz. Im Rahmen der Ringvorlesung wird das Verständnis von und die Beziehung zwischen Geschlecht und sexueller Orientierung in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen anhand von paradigmatischen Fallbeispielen beleuchtet, die Fragen nach Überschreitung und Verwischung von sowie nach Überlagerungen und Fortschreibungen von Differenzen aufwerfen. Dabei wird auch die mit gesellschaftlichkulturellen Dynamiken einhergehende Veränderung von Prämissen und Verfahren, etwa durch noch weitere Ausdifferenzierungen oder durch eine Revision von Zuschreibungen, kritisch in den Blick genommen.

Das Programm finden Sie hier (Flyer zum Download).